Zurüruck zum Inhalt

Finde Tante Dora jetzt auch bei Bloglovin

Wenn Du Dich schon immer gefragt hast, wie Du bei Deinen Lieblingsblogs auf dem Laufenden bleibst, Bloglovin ist eine sehr komfortable Antwort! ;-)

Follow my blog with Bloglovin

Obsession

Liebe Tante Dora,

ich schreibe Dir, weil ich nicht weiter weiß. Es gibt da einen Mann, der mich fasziniert. Nein, “fasziniert” – das ist noch zu wenig, er treibt mich um. Ich bin mir sicher, dass er ein eitler, unsteter, unzuverlässiger Popanz ist. Er ist einer, der mein gut geregeltes Leben aus den Angeln heben wird. Er ist nicht gut für mich.

Ich weiß, dass wir mir und vielleicht auch anderen weh tun werden. Ich weiß das alles. Ich stehe nicht auf Schmerz, weder auf den seelischen noch auf den körperlichen. Aber ich komme nicht dagegen an! Ich phantasiere darüber, was er mit mir anstellen wird zwischen weißen, vorerst frischen Laken.

Er hat mich eingeladen, mit ihm wegzufahren. 14 Tage mit ihm in einer anderen Stadt, in ein anderes Leben.
Sollte ich das tun?

Grüße von Mailine im Frühjahr 2011

 

Liebe Mailine,

Deine Frage hat mich in arge Bedrängnis gebracht! Ja, es hat mich mit Dir zerrissen.

Im inneren Wettstreit standen ein üppiges, lebensvolles Tantchen und ihr viel g’strengeres, erfolgsgewöhntes Alterego. Das Tantchen ist eins, das Dir gerne den Extraschlag Rahm zu den Erdbeeren per Trichter einflößen wollen würde.
Sacht flüstert sie Dir Zitate von Oscar Wilde ins Ohr: “Die einzige Möglichkeit, eine Versuchung zu überwinden, ist, sich ihr hinzugeben.” Das meint sie auch so, denn sie hat ein Herz für die Extravaganzen des Lebens und liefert damit immer die passende Antwort auf all seine kleinen und großen Unzulänglichkeiten.
Im Schoß der ollen Dame ist es warm und weich. Ein Plätzchen zum Verweilen, zum Ausruhen. Ausruhen auf diesen üppigen Polstern aus Erfahrung, Butter und Likör.

Dort liegst Du nun, eingelullt vom intensivem Geruch von Braten und Gebäck, schaust auf diese lächelnden Runzeln um ihre Augen.
Du knibbelst an ihrem neonpinken, abgeplatzten Nagellack und es fällt Dir nicht schwer, Dir vorzustellen, wie das Tantchen in den Wirtschaftswunderjahren an den Stränden Ibizas in wehenden Gewändern und mit Blumen im Haar jungendliche Fischersburschen reihenweise …
Hach, das wäre groß, mutig und so einfach! Einfach nachgeben! Einfach abhauen! Ja, wieso nicht einfach? Dein Herz hebt an zu jubilieren und das Tantchen wäre bereit miteinzustimmen. Doch da ist etwas, das sticht.

“Einfach. Ist es denn so?”, rührt sich eine leise Stimme. Eine Madame legt ihren feingliedrigen, manikürten Finger in die Wunde. Ihre Bluse ist gestärkt und atmet Reinheit. Sie sitzt in perfekter Haltung, mit der Anmut einer in die Jahre gekommenen Primaballerina auf einem schlichten Holzstuhl Euch gegenüber.

Einladung ans innere Team. ;-)

Eine andere Leichtigkeit strahlt von ihr aus. Die Kunst, eben jenes einfach aussehen zu lassen, was doch eigentlich verflixt schwer ist. Erkauft, erkämpft, erarbeitet mit Entsagungen, Schmerz und Unnachgiebigkeit. Sogar wenn sie lächelt, bleibt sie neutral. Eine Wolke aus Sandelholz mit einer Kopfnote Zitrus.
Ob sie mit oder über Euch schmunzelt, wie Ihr da so verschlungen seid in all Euren Begierden? Ihr Blick gleitet in Ecken mit Kram, der sich stapelt, über alte Rechnungen vom Tantchen zu ihren Küchenschränken mit dem kleinen Speisemotten-Problem. War das ein Kopfschütteln? Ein wenig wütend macht Dich das schon.

Unwillkürlich löst Du Dich vom Tantchen, um ihr entgegen zu treten, diesem verhärmten Drachen. Doch entgegen Deinem Trotz musst Du Dir eingestehen: Verdammt! Sie sieht gut aus! So unaufdringlich selbstbewußt wie sie Dir gegenüber thront und eigentlich doch auch nicht wirklich so abgemagert, eher drahtig. Das muss sich mächtig gut anfühlen, so kontrolliert, stark und erwachsen zu sein! Wieder fragt sie Dich: “Ist es so einfach?” Du hörst, sie will Dir sagen, so einfach ist es nie.

Mit diesem imaginären Kaffeekränzchen habe ich Zeit verbracht im letzten Jahr! So viel Zeit, dass ich Deinen Zwist nicht schlichten mochte.

Wie auch immer Dein innerer Wettstreit also ausgefallen sein mag – insgeheim hoffe ich, Ihr habt Euch ordentlich durch die Laken gewühlt – bleibt mir als eine Art Rat oder vielmehr als Trost nur zu schreiben:

Vernunft und Leidenschaft sind Teile von Dir. Sie bleiben Dir erhalten! Die Kluft zwischen beiden, sie wird sich Dir wieder und wieder aufdrängen. Sie wird Dich in den unpassensten Momenten zu Entscheidungen zwingen. Das ist wohl so ein Wachstumsding! Dass aber beide Prinzipien in uns walten, lässt uns unter anderem auch stark sein ohne zu verhärten. Hab also keine Angst vor Fehlern, sondern vertraue in die Kraft Deiner eigenen Widersprüche.

Wie Du um Akzeptanz bemüht,
Deine Tante Dora

Über den Schatten …

Hallo Tante Dora,

seit ich ein Teenie war, leide ich unter dunklen Augenringen. Teebeutel und auch alle anderen Hausmittel, die so gängig sind, habe ich schon ausprobiert. Das hilft alles nicht wirklich. Wenn ich meine Augenschatten aber überschminke, setzt sich die Schminke total in die Fältchen. Dann sehe ich total verschrumpelt aus. Weißt Du vielleicht etwas gegen Augenringe?

Liebe Grüße
Lea

Liebe Lea,

Augenringe sind oft Veranlagung. Natürlich sollte sich jeder Mensch gesund und verträglich ernähren, täglich Sport treiben, ausgiebig schlafen, zudem mindestens zwei Liter stilles Wasser am Tag trinken und regelmäßig Vorsorgetermine beim Arzt wahrnehmen. Doch selbst wenn Du all dies beherzigst und lebst wie ein Asket, gibt es keine Garantie dafür, dass die dunklen Schatten unter Deinen Augen gänzlich weichen. Auch die plastische Chirugie kann dieses Versprechen nicht mit Sicherheit erfüllen.

Es gibt keine Creme, die Deine Augenringe dauerhaft kuriert. Hämorrhoidensalbe wird oft als Geheimtipp gehandelt. Auf Dauer sollte man davon allerdings die Finger lassen. Sie macht die Haut nämlich noch dünner, so dass die Schatten immer deutlicher werden.

Was die Augenpartie immer braucht, ist: Feuchtigkeit, Feuchtigkeit, Feuchtigkeit! Der AQUALIA Antiox Augenstift von Vichy zieht schnell ein, ist nicht zu fett und somit gut geeignet, um ihn unter einem Make-Up zu tragen. Du kannst ihn in der Apotheke kaufen.

Wenn Du Deine Augenringe abdecken möchtest, rate ich Dir zu einem passenden Concealer. Im Gegensatz zur Camouflage lässt er sich leicht verarbeiten und setzt sich weniger in den Falten ab. Clinic- All about Eyes ist parfümfrei und antiallergen. Jede Haut ist anders, also frage ruhig erstmal nach Produktproben. Auf geteste Qualität solltest Du gerade im Augenbereich allerdings achten.

Benutze nicht zu viel Concealer und trage ihn tupfend auf. Nicht wischen, nicht reiben und nicht abpudern. Ein Concealer sollte ein bis zwei Nuancen heller sein als Dein Tages-Make-Up – nicht mehr! Wählst Du einen zu hellen Ton, wirkt dies unnatürlich und betont die Augenringe mehr als sie zu kaschieren. Weniger ist auch hier mehr.

Schönheit ist nicht gleichzusetzen mit Perfektion. Es sind die kleinen Makel, die ein Gesicht interessant machen. Aus diesem Grund ist im morgendlichen Restaurationswahn von umfangreichen Stuckatur-Arbeiten abzusehen.

Liebe Grüße

Deine Tante Dora

Fasten your seatbelts!

Hallo Tante Dora,

ich habe seit einiger Zeit die Phantasie, eine Frau vor dem Sex zu fesseln. Der Gedanke daran, das einmal mit meiner Freundin umzusetzen, erregt mich. Allerdings weiß ich nicht, wie ich ihr das sagen soll. Wahrscheinlich wird sie mich für pervers halten und meinen Wunsch ablehnen.

Oder sie tut es mir zuliebe, ohne dass es ihr wirklich Spaß macht. Dann würde ich mich selbst anwidern. Ob ich vielleicht in ein SM-Studio gehen sollte? Ich möchte das einfach wirklich gerne mal erleben.

Viele Grüße
Huckleberry Hawke

Lieber Huck,

es kann schon sein, dass Du Deine Freundin richtig einschätzt. Und wenn sie mit Ablehnung reagiert, verlierst Du vielleicht ihre Achtung. Wenn Du die Situation allerdings nicht klärst und in die Arme einer professionellen Geliebten flüchtest, verlierst Du mit Sicherheit einen Teil Deiner Selbstachtung.

Deine Phantasien müssen Dir nicht peinlich sein. Sie sind nicht falsch. Du schadest damit niemandem. Die Plüschhandschelle wäre nicht ein so beliebter “Scherz(geschenk)artikel”, wenn nicht auch Hans Franz aus Hintertupfingen wüßte, was mit ihr anzustellen ist. Dass Du Deine Sexualität von diesem verklemmten, präpubertären Gehabe befreien möchtest, welches sich unter dem humoristischen Deckmäntelchen tarnt, zeugt von Geschmack.
Der Wunsch eine Frau zu fesseln, macht Dich nicht zu einem Macho. Die Vorverurteilung, dass ihr zartes Wesen mit Deinen animalischen Trieben überfordert wäre, ist hingegen in all ihrer Ritterlichkeit problematisch. Die Menschen in unserem Leben haben das Recht, uns immer wieder zu überraschen.
Solltest Du den Studio-Besuch trotz dieser mahnenden Worte als leichtere Lösung weiterhin in Betracht ziehen, erkundige Dich vorher unbedingt in einschlägigen Foren nach guten Adressen.

Wie Du Dich auch entscheidest, Du solltest Dich im Vorfeld mit den Bondagegrundtechniken auseinander setzen. Das gibt Dir Sicherheit. Und wenn Du diese Sicherheit ausstrahlst, erhöhen sich Deine Erfolgschancen ungemein. Im japanischen Bondage, welches wohl die eleganteste Form ist, einen anderen Menschen zu immobilisieren, gibt es im Prinzip nur einen Grundknoten. Diesen Grundknoten kann man gut dazu nutzen, z.B. Hände und Füße an Bettgestellen, Stühlen oder sonstigen Möbeln zu fixieren. Er baut sich wie folgt auf:

Lege ein Seil Deiner Wahl mittig zusammen, so dass sich zwei gleich lange Enden ergeben. Nimm die Mitte. Schlinge sie zwei Mal um das Gelenk und den Gegenstand, an dem Du es fixieren möchtest.

Achte darauf, dass die Seile parallel liegen. So verhinderst Du, dass sich Druck ungleichmäßig verteilt. Ziehe das Seil nicht zu eng. Eine Fingerbreite Abstand ist für den passiven Part angenehm und erleichtert Dir den weiteren Aufbau.

Schlinge das kürzere Ende unter den zwei Seillagen hindurch. Passe den Zug an wenn nötig. Fange das lange Ende. Fixiere es mit einem einfachen “Hausfrauenknoten”.

Fertig! :-)

Wichtig ist, dass der zweite Knoten gespiegelt auf dem ersten sitzt. Das kurze Ende muss die Richtung wechseln, damit der Knoten stabil sitzt. Das lange Ende darf nicht einfach durch den Knoten laufen, sonst kann sich die Fesselung zu ziehen.

Als weiterführende Literatur empfehle ich Dir: Bondage for Sex von Chanta Rose. Das Buch besticht durch seine geschmackvolle Bebilderung und leicht verständliche Anleitungen. Solltest Du Interesse an Workshops haben, ist Matthias Grimme in Deutschland ein profunder Ansprechpartner. Ich wünsche Dir von Herzen, dass Deine Freundin Dich begleitet.

Liebe Grüße
Tante Dora

Soloprogramm

Liebe Tante Dora,

puh. Wie fange ich an? Ich bin das, was man wohl “eine gestandene Frau im besten Alter” nennt. Beruflich stehe ich auf eigenen Beinen. Die Raten für meine Eigentumswohung zahle ich pünktlich. Ich habe mich ausgetobt. Die Männer in meinem Leben konnte ich bisher recht gut für meine sexuellen Bedürfnisse gewinnen. Allein auf meiner Suche nach Liebe und einer Partnerschaft bin ich bisher stets früher oder später auf der Nase gelandet.

Ich spüre so große Sehnsucht, mein Leben mit jemanden zu teilen. Doch Männer entpuppen sich grundsätzlich immer als gefährlich unentschlossen, ätzend egoman oder total lebensunfähig. Oder sie kriegen Angst vor mir. Dabei weiß ich wirklich nicht, was ich falsch mache. Gibt es ihn vielleicht nicht für mich, den Richtigen? Wohin soll das führen?

Herzliche Grüße
Felicitas

Liebe Felicitas,

Du scheinst eine selbstbewußte, erfolgreiche und lebensfrohe Frau zu sein. Herzlichen Glückwunsch! Allerdings bist Du wahrscheinlich als solche auch hoch spezialisiert. Und so gebe ich Dir den Rat, den ich auch jedem anderen Spezialisten geben würde, der zur Zeit kein adäquates Jobangebot erhält: Mach Dich selbstständig.

Pfleg’ die Beziehung, die Du hast und die Dir ein Leben lang erhalten bleiben wird. Die Beziehung zu Dir selbst. Widme Dich ihr mit der gleichen Energie und Hingabe, die Dir auch Deine Eigentumswohnung beschert hat. Ich gehe mal davon aus, dass die Dir auch nicht geschenkt wurde. Das bedeutet, dass Du nach der Arbeit und am Wochenende nicht im Schlabberlook auf der Couch einen Band der Highland-Saga absorbierst, sondern Dein – mit Sicherheit wundervolles – Hinterteil vor die Tür bewegst. Denn: Es gibt da draußen nicht nur den einen Richtigen, sondern mindestens sechs plus Zusatzzahl.

Du solltest sie allerdings nicht in beliebigen In-Kneipen suchen und vergiss das Internet! Wenn Du Dich für Literatur interessierst, nimm an einem Lesezirkel teil. Fasziniert Dich das Mittelater, besuch’ eine Rollenspielgruppe. Du hast einen großen Freundeskreis, den Du pflegst? Großartig, lass Dich einladen. Geh auf Parties, zu Essen und Geburtstagsfeiern. Menschen, die Du gerne in Deinem Leben hast, kennen wahrscheinlich andere Menschen, die Du gerne in Deinem Leben hättest. Das oberste Gebot bei all dem lautet: Hab’ Spaß!

Verstell’ Dich nicht, zumindest nicht allzu sehr. Lach’, so laut Du möchstest; rede, so viel Du willst und iss, was Dir schmeckt. Um es mit Martha Graham zu sagen:”Es gibt eine Vitalität, eine Lebenskraft, eine Beschleunigung, die durch dich in Aktion umgesetzt wird, und dich gibt es durch alle Zeiten nur ein einziges Mal. Dieser Ausdruck ist einzigartig, und wenn du ihn blockierst, wird er nie durch irgendein anderes Medium existieren; er geht verloren. Die Welt wird ihn nicht mehr haben. Es ist nicht an dir, zu entscheiden, wie gut er ist oder wie er sich im Vergleich zu anderen ausnimmt. Deine Aufgabe ist es, deinen Ausdruck klar und direkt zu bewahren, den Kanal immer offen zu halten.”

Wenn das Leben ein Tanz ist, zeigt Deine Sehnsucht, Deinen Willen ihn zu genießen. Lass sie aber nicht zum bestimmenden Thema werden.

Alles Liebe
Tante Dora

Keep out?

Hallo Tante Dora,

mein Mann und ich sind seit drei Jahren ein Paar. Ich möchte unser Sexleben gerne etwas aufpeppen und Analsex mit ihm ausprobieren. Allerdings hatte ich in Vergangenheit eher Probleme damit. Irgendwie tat das immer nur weh.
Ich habe mich in einem anderen Zusammenhang beim Arzt auf Hämorrhoiden untersuchen lassen. In der Hinsicht ist bei mir alles in Ordnung. Gibt es Möglichkeiten, mich so auf Analsex vorzubereiten, dass ich weniger Probleme damit habe?

Viele Grüße
Patricia

Liebe Patricia,

bevor ich Dir mit praktischem Rat zur Seite stehe, will ich Dir ganz grundsätzlich zwei Fragen stellen: Möchtest Du Analsex? Oder ist das etwas, von dem Du das Gefühl hast, es Deinem Mann mal bieten zu müssen?

Wenn Du die erste Frage mit einem inbrünstigen “Ja” beantwortest, beglückwünsche ich Dich von Herzen. Anale Penetration kann eine bereichernde Erfahrung sein. Wenn dem aber nicht so ist, nun …. Unser Anus fristet oftmals ein unbeachtetes, vernachlässigtes, trauriges Dasein. Wir behandeln ihn lieblos. Er dient als blosses Ablassventil für unseren Stoffwechseldreck – kein sehr prestigeträchtiger Job. Da hat er es nicht noch verdient, für das größere Beziehungsziel von Dir vor’s Loch geschoben zu werden, möchte ich meinen.

Es gibt reichlich andere Möglichkeiten, Deinem Partner etwas Gutes zu tun oder gemeinsam ein Abenteuer zu erleben. Für Anregungen:  Frag ruhig Tante Dora!

Und nun der Rat zur Tat:
Alles, was Dir hilft, Dich fallen zu lassen, ist gut. Dabei kann es sich um ein Bad, einen Waldlauf oder um Pornographie handeln. Das Zauberwort heißt Entspannung! Von Alkohol und Drogen möchte ich Dir abraten. Nervosität lässt uns schnell das Maß verlieren und außerdem tragen diese Krücken nicht weit.

Beim Thema Klistier zur Vorbereitung des analen Aktes scheiden sich die Geister. Meist befindet sich Kot nur in geringen Mengen im Enddarm. Es sei denn, Du hast Dich gerade entleert oder verspürst den Drang, dies zu tun. Ein Klistier führt leicht zu einer Reizung, die das Eindringen und den Verkehr als solches unkomfortabel gestaltet. Hat man jedoch einen Partner, der penibel das Auftreten etwaiger Spuren auf seinem Genital observiert oder ist die Vorstellung, unsauber zu sein, ein Hemmnis auf dem Weg zur Hingabe, empfehle ich Dir Freka-Clyss. 8,49 EUR für zehn Stück, rezeptfrei in der Onlineapotheke.

Ebenfalls rezeptfrei in der Apotheke erhältlich ist: INSTILLAGEL. Es enthält eine geringe Menge des Lokalanästhestikums Lidocain und lässt sich mit Kondomen verwenden. Bitte beachte die Packungshinweise!

Entscheidend ist aber wohl vor allem das Vertrauen in Deinen Partner, dass er im richtigen Moment das Richtige tut. Und das ist im Zweifelsfall genau das, was Du ihm sagst.

Viel Vergnügen und viele Grüße
Tante Dora

Haarig

Hi Tante Dora,

in letzter Zeit sehe ich überall Mädels, die ihre Haare zu teilweise recht aufwendigen Frisuren geflochten tragen. Wie machen die das bitte? Ich habe mir schon Tutorials im Internet angeguckt, komme aber nicht dahinter. Bei mir sieht das nie so aus und hält auch meist nicht lang. Gibt es einen Trick?

Liebe Grüße
Steff

Liebe Steff,

Kate Moss and Sienna Miller gelten als Ikonen des sogenannten “Boho-Chics”, der bereits seit gut sechs Jahren lässig, mit gewagten Farbkombinationen und diesen kessen Zöpfchen auch deutsche Straßen ziert.

Das Tolle: Das Flechtwerk überwindet subkulturelle Kluften. Es funktionert gleicher Maßen auf einem Hippie- wie auf einem Gothic-Festival. Die “Braids” sorgen obendrein auch im Sommer, bei Hitze und mangelhaften Duschmöglichkeiten dafür, dass zumindest auf dem Kopf alles frisch bleibt. Weil sie kleidsam und gleichzeitig praktisch sind, werden sie Dir wohl auch in 2011 noch häufig begegnen.

Der Trick lautet wohl einzig und allein: Übung! Wobei auch mit Übung den eigenen Möglichkeiten Grenzen gesetzt sind. Wirklich komplexe Muster, Kronen und Knoten erfordern entweder übermenschliches Geschick oder eben ein zweites Paar Hände. Da Du mir wohl nicht geschrieben hättest, wenn sich in Deinem Freundes- und Bekanntenkreis ambitionierte (Hobby-)Friseure befänden, hier mein ultimativer Tipp: Der Afro Salon.

Dort findet man nicht nur Spezialisten für bestimmte Arten von Haarverlängerungen sondern eben auch für Flechtfrisuren. Und: Du wirst wahrscheinlich sehr viel günstiger und schneller zu Deiner Traum-Flechtfrisur gelangen, als bei einem “normalen” Friseur. Wirklich aufwendige Kronen können bis zu 30 Euro kosten.

Hier noch ein paar Hinweise:

  • Verwende davor keine Haarkur bei der Wäsche. Zu weiches Haar lässt sich schlecht flechten.
  • Wenn Du im Englischen unsicher bist, nimm ein Bild Deines Wunschzopfes mit.
  • Für bestimmte Zöpfe kann es nötig sein, dass Fremdhaar mit eingearbeitet wird. Dafür verwenden die Friseure meist günstiges Kunsthaar. Sollte Dir das zu auffällig sein, bestelle Dir im Voraus über das Internet etwas Echthaar – viel ist meist nicht nötig.
  • Stell Dich darauf ein, dass es weh tun kann.

Viel Spaß mit den Zöpfen. Ich freue mich mit Dir auf den Sommer!

Liebe Grüße
Tante Dora

Bettgeschichte

Hilfe, Tante Dora!

Mein Freund ist tollpatschig im Bett. Wir sind jetzt schon seit fast einem Jahr ein Paar, aber unser Sex wird einfach nicht besser. Wenn er mich anfasst, fühlt sich das total mechanisch an.

Außerdem tut er das in letzter Zeit immer seltener, seit ich ihm neulich erklärt habe, wie ich das gerne hätte. War es falsch mit ihm darüber zu sprechen? Was kann ich tun? Soll ich an einer Beziehung festhalten, in der es sexuell einfach nicht funktioniert?

Viele Grüße
Betty

Liebe Betty,

erstmal: Über Deine Gefühle zu sprechen, ist sicherlich nie falsch. Wenn ich Deine Zeilen lese, bin ich berührt, weil ich Deine Angst um Eure noch junge Liebe wahrnehme. Und gleichzeitig freue ich mich, dass Du den Willen zu haben scheinst, an Eurer Beziehung zu arbeiten. Ist es das, was Du ausdrücken möchtest?

Unter der Voraussetzung, dass ich Dich richtig verstanden habe, kannst Du Dich bitte für einen Moment von dieser Position trennen? Könnte Dein Partner Deine Botschaft anders verstanden haben? Kommunikation ist ein wunderbares Ding. Die Wahl des Zeitpunktes, des Ortes und der Worte entscheidend, ob eine Botschaft richtig ankommt.

Manchmal ist nonverbale, positive Bestärkung die einfachere Vorgehensweise. Aber darüber warst Du wahrscheinlich schon hinaus? Zudem bricht sich das Unkontrollierte eben Bahn.

Sex ist eine elementarsten Ausdrucksformen. Er verbindet uns auf einzigartige Weise mit unserem Körper. Uns anderen sexuell zu nähern, macht verwundbar. Im Sex offenbaren sich all unsere Hemmungen, Komplexe und Blockaden, aber auch unsere Phantasie, Hingabe und unser Mut. Ehrlich guter Sex zeichnet sich dadurch aus, dass all dies im richtigen Verhältnis gemischt wird. Dafür gibt es Naturtalente und Menschen, deren Zugang über die bewusste Auseinandersetzung mit Technik führt.

Liebe und Sex bedingen sich nicht. Liebe und Verständnis hingegen schon. Du kannst Deinen Partner nicht ändern, aber an Deinem Verständnis kannst Du arbeiten. Warum stellt er sich tollpatschig an? Fehlt ihm die Erfahrung? Hat er Probleme sich fallen zu lassen? Oder quälen ihn vielleicht Minderwertigkeitsgefühle?

Erfahrungen kann man zusammen sammeln. Manches erledigt sich mit der Zeit. Aber wenn Vertrauen und Vertrautheit nicht helfen, bist Du als Partnerin die falsche Ansprechperson. Ob Tantra, Sexual- oder andere Therapien, es gibt viele Wege, um mit sich und seiner Sexualität ins Reine zu kommen.

Vielleicht führt Euer Weg zu einem erfüllten Miteinander auch über die Öffnung Eurer Beziehung für andere. Es gibt in Deutschland mittlerweile zahlreiche Gruppen und Stammtische für Polyamoröse und Menschen in offenen Beziehungen. Dort findet man Rat, Austausch und Anschluss.

Ich rate Dir sicherlich nicht zur Selbstaufgabe, aber zur Geduld.

Mit einer Umarmung
Deine Tante Dora

PS
Solltest Du Dich intensiver mit dem Thema „Kommunikation“ auseinander setzen wollen, kann ich Dir das Buch „Gewaltfreie Kommunkation“ von Marshall B. Rosenberg empfehlen.

Rote Lippen ….

Hallo Tante Dora,

ich möchte mir einen kräftigen, roten Lippenstift kaufen. Hast du da einen Tipp für mich?

Meine Haarfarbe ist irgendwie straßenköter-blond mit ein paar Highlights. Ich habe blaue Augen, meine Haut ist tendenziell eher blass, ich werde aber schnell braun. Dann hat mein Teint einen Olive-Stich.

Danke für die Hilfe!
Jens

Lieber Jens,

probiere es doch mal mit Russian Red von MAC. Das ist ein intensives (blaustichiges) Rot, das eigentlich für fast jeden Typ geht. Hier gibt es ein gutes Tutorial für den passenden Look: Madonnas Russian Red. Verwischt sieht der auch ähm, besonders verrucht aus.

Solltest Du keinen MAC-Store in Deiner Nähe haben, kann ich Dir Lancomes  L’ABSOLU ROUGE , Farbe Nr. 150, Rouge Odyssée an Herz legen. Den solltest Du in jeder gut sortierten Parfümerie erhalten.

Ebenso wichtig wie einen guten Ton zu finden, ist allerdings die richtige Schminktechnik. Eine halbe Stunde solltest Du am Anfang für den perfekten Kussmund einkalkulieren.

Als Grundlage eignet sich eine Make-up-Foundation oder eine getönte Tagescreme. Diese dünn, über den Lippenrand hinaus auftragen. Alternativ ziehe die Kontur mit einem Lipliner in Hautfarbe nach. Ein blonder Augenbrauenstift eignet sich hierfür. Abpudern!

Weiter geht’s: Mit einem Pinsel den Lippenstift als Liner auftragen oder einen farbigen Lipliner benutzen. Ein farbiger Lipliner sollte nicht mehr als zwei Töne dunkler sein als der Lippenstift. Fahre die äußere, weiße Kontur nach. Asymmetrien kannst Du ausgleichen, indem Du über die Kontur malst, allerdings bitte nur sparsam. Bei einem schmalen Mund lieber die Mundwinkel mit einem etwas dunkleren Konturenstift ausmalen. Das lässt die Lippen plastischer wirken. Okay, halfway done!

Nun mit dem Lippenstift ausmalen. Nicht wie damals im Kindergarten vor der Linie enden, sondern die Konturen komplett bedecken. Ein Lippenpinsel ist wirklich eine gute Investition. Abschließend ein Zelltuch auf die geschminkten Lippen legen. Nochmal: Abpudern! Geschafft.

Ich wünsche Dir viel Spaß!

Mit Kusshand
Deine Tante Dora

Warum meldet er sich nicht?

Liebe Tante Dora,

ich habe unlängst einen wirklich schönen Abend mit einem Date verbracht. Nun sind schon zwei Tage vergangen und ich warte immer noch darauf, dass ER sich meldet. Doch bisher kam keine Nachricht, kein Anruf. Was soll ich davon halten? Wie soll ich damit umgehen?

Viele Grüße
Deine Anna

Liebste Anna,

Reihen von Bücherregalen ließen sich mit Anleitungen zur perfekten Dating-Strategie füllen. Leider kann Frau sich nicht darauf verlassen, dass Mann von der verhuschten Bibliothekarin Schicksal die selbe Blaupause zum Beziehungsglück auf’s Auge gedrückt gekriegt hat. So lässt sich aus all dem (Un-)Sinn, der uns in Form von Ratgebern und Lebenshilfen verkauft wird,vor allem eins schließen: Die Möglichkeiten sich zu verhalten, sind divers.

Nun, diese Erkenntnis hilft Dir jetzt nicht weiter, magst Du meinen. Also rate ich Dir zunächst einmal: Blende die Möglichkeit, dass er Dich nicht phantastisch, anbetungswürdig und großartig findet, mal komplett aus. Iss ein Stück Apfelkuchen, mach Dir eine heiße Schokolade oder einen Mochito, geh eine Runde boxen oder fütter Enten. Wie Du es auch anstellen magst, völlig egal – aber entspann Dich!

So. Du schreibst, Du hattest einen wirklich schönen Abend. Daraus schließe ich, dass Du und der junge Mann einen Draht zueinander gefunden hattet. Was sagt denn Dein Bauch? Denn wie Du damit umgehen solltest, dass bisher keine Mondscheinballaden unter Deinem Fenster erklingen, hängt allein von Deiner Einschätzung seiner Persönlichkeit ab.

Ein (liebenswerten) Chaot lebt mit einem anderen Raum-Zeit-Verständnis als ein Workaholic. Für ihn sind drei Tage vielleicht einfach keine Zeit! Wenn Du Dir vorstellen kannst, mit einem solchen Exemplar Dein Glück zu finden, nimmst Du ihm die Beziehungspflege vielleicht zunächst einmal ab. Wenn Du gerne Bleistiftröcke, weiße Blusen, strenge Brillen und Frisuren trägst, reizt es Dich eventuell sogar, ihm Schritt für Schritt beizubringen, wie Du das gerne hättest. Das gilt übrigens auch im Fall des Workaholics. Nur wäre ich da direkter in der Vermittlung der Botschaft, dass man nicht nur berufliche Netzwerke pflegen muss, damit sie gedeihen.

“Ach, was! Der steht einfach nicht auf Dich, Anna.”, mag manch Freundin Dir verkünden. Lass sie ruhig weiter auf den Ritter in der weißen Rüstung warten, der ihr intuitiv von Anfang an alles Recht macht. Und lass Du Dich nicht beirren. Beziehungen bedeuten Arbeit! Doch diese Arbeit sollte Freude bereiten und nicht auf Dauer ungerecht auf nur zwei Schultern lasten.

Von daher: Solltest Du IHN verdächtigen, dass er Dich bewußt zappeln lässt, drehe den Spieß um! Dann kann er sich entweder entscheiden, sich wie ein erwachsener Mensch zu benehmen oder darauf warten, den passenden Ratgeber empfohlen zu kriegen.

Ansonsten: Ruf ihn an. Und wenn Du Dich das nicht traust, wie wäre es mit einer Nachricht wie:  “Ich habe Lust, mit Dir zu telefonieren!”?
Ehrlich liebt am längsten, Anna.

Liebe Grüße
Tante Dora

Liebe Tante Dora,

ich habe unlängst einen wirklich schönen Abend mit einem Date verbracht. Nun sind schon zwei Tage vergangen und ich warte immer noch darauf, dass ER sich meldet. Doch bisher kam keine Nachricht, kein Anruf. Was soll ich davon halten? Wie soll ich damit umgehen?

Viele Grüße
Deine Anna

Liebste Anna,

Reihen von Bücherregalen ließen sich mit Anleitungen zur perfekten Dating-Strategie füllen. Leider kann Frau sich nicht darauf verlassen, dass Mann von der verhuschten Bibliothekarin Schicksal die selbe Blaupause zum Beziehungsglück auf’s Auge gedrückt gekriegt hat. So lässt sich aus all dem (Un-)Sinn, der uns in Form von Ratgebern und Lebenshilfen verkauft wird,vor allem eins schließen: Die Möglichkeiten sich zu verhalten, sind divers.

Nun, diese Erkenntnis hilft Dir jetzt nicht weiter, magst Du meinen. Also rate ich Dir zunächst einmal: Blende die Möglichkeit, dass er Dich nicht phantastisch, anbetungswürdig und großartig findet, mal komplett aus. Iss ein Stück Apfelkuchen, mach Dir eine heiße Schokolade oder einen Mochito, geh eine Runde boxen oder fütter Enten. Wie Du es auch anstellen magst, völlig egal – aber entspann Dich!

So. Du schreibst, Du hattest einen wirklich schönen Abend. Daraus schließe ich, dass Du und der junge Mann einen Draht zueinander gefunden hattet. Was sagt denn Dein Bauch? Denn wie Du damit umgehen solltest, dass bisher keine Mondscheinballaden unter Deinem Fenster erklingen, hängt allein von Deiner Einschätzung seiner Persönlichkeit ab.

Ein (liebenswerten) Chaot lebt mit einem anderen Raum-Zeit-Verständnis als ein Workaholic. Für ihn sind drei Tage vielleicht einfach keine Zeit! Wenn Du Dir vorstellen kannst, mit einem solchen Exemplar Dein Glück zu finden, nimmst Du ihm die Beziehungspflege vielleicht zunächst einmal ab. Wenn Du gerne Bleistiftröcke, weiße Blusen, strenge Brillen und Frisuren trägst, reizt es Dich eventuell sogar, ihm Schritt für Schritt beizubringen, wie Du das gerne hättest. Das gilt übrigens auch im Fall des Workaholics. Nur wäre ich da direkter in der Vermittlung der Botschaft, dass man nicht nur berufliche Netzwerke pflegen muss, damit sie gedeihen.

“Ach, was! Der steht einfach nicht auf Dich, Anna.”, mag manch Freundin Dir verkünden. Lass sie ruhig weiter auf den Ritter in der weißen Rüstung warten, der ihr intuitiv von Anfang an alles Recht macht. Und lass Du Dich nicht beirren. Beziehungen bedeuten Arbeit! Doch diese Arbeit sollte Freude bereiten und nicht auf Dauer ungerecht auf nur zwei Schultern lasten.

Von daher: Solltest Du IHN verdächtigen, dass er Dich bewußt zappeln lässt, drehe den Spieß um! Dann kann er sich entweder entscheiden, sich wie ein erwachsener Mensch zu benehmen oder darauf warten, den passenden Ratgeber empfohlen zu kriegen.

Ansonsten: Ruf ihn an. Und wenn Du Dich das nicht traust, wie wäre es mit einer Nachricht wie:  “Ich habe Lust, mit Dir zu telefonieren!”?
Ehrlich liebt am längsten, Anna.

Liebe Grüße
Tante Dora

Liebe Tante Dora,

ich habe unlängst einen wirklich schönen Abend mit einem Date verbracht. Nun sind schon zwei Tage vergangen und ich warte immer noch darauf, dass ER sich meldet. Doch bisher kam keine Nachricht, kein Anruf. Was soll ich davon halten? Wie soll ich damit umgehen?

Viele Grüße
Deine Anna

Liebste Anna,

Reihen von Bücherregalen ließen sich mit Anleitungen zur perfekten Dating-Strategie füllen. Leider kann Frau sich nicht darauf verlassen, dass Mann von der verhuschten Bibliothekarin Schicksal die selbe Blaupause zum Beziehungsglück auf’s Auge gedrückt gekriegt hat. So lässt sich aus all dem (Un-)Sinn, der uns in Form von Ratgebern und Lebenshilfen verkauft wird,vor allem eins schließen: Die Möglichkeiten sich zu verhalten, sind divers.

Nun, diese Erkenntnis hilft Dir jetzt nicht weiter, magst Du meinen. Also rate ich Dir zunächst einmal: Blende die Möglichkeit, dass er Dich nicht phantastisch, anbetungswürdig und großartig findet, mal komplett aus. Iss ein Stück Apfelkuchen, mach Dir eine heiße Schokolade oder einen Mochito, geh eine Runde boxen oder fütter Enten. Wie Du es auch anstellen magst, völlig egal – aber entspann Dich!

So. Du schreibst, Du hattest einen wirklich schönen Abend. Daraus schließe ich, dass Du und der junge Mann einen Draht zueinander gefunden hattet. Was sagt denn Dein Bauch? Denn wie Du damit umgehen solltest, dass bisher keine Mondscheinballaden unter Deinem Fenster erklingen, hängt allein von Deiner Einschätzung seiner Persönlichkeit ab.

Ein (liebenswerten) Chaot lebt mit einem anderen Raum-Zeit-Verständnis als ein Workaholic. Für ihn sind drei Tage vielleicht einfach keine Zeit! Wenn Du Dir vorstellen kannst, mit einem solchen Exemplar Dein Glück zu finden, nimmst Du ihm die Beziehungspflege vielleicht zunächst einmal ab. Wenn Du gerne Bleistiftröcke, weiße Blusen, strenge Brillen und Frisuren trägst, reizt es Dich eventuell sogar, ihm Schritt für Schritt beizubringen, wie Du das gerne hättest. Das gilt übrigens auch im Fall des Workaholics. Nur wäre ich da direkter in der Vermittlung der Botschaft, dass man nicht nur berufliche Netzwerke pflegen muss, damit sie gedeihen.

“Ach, was! Der steht einfach nicht auf Dich, Anna.”, mag manch Freundin Dir verkünden. Lass sie ruhig weiter auf den Ritter in der weißen Rüstung warten, der ihr intuitiv von Anfang an alles Recht macht. Und lass Du Dich nicht beirren. Beziehungen bedeuten Arbeit! Doch diese Arbeit sollte Freude bereiten und nicht auf Dauer ungerecht auf nur zwei Schultern lasten.

Von daher: Solltest Du IHN verdächtigen, dass er Dich bewußt zappeln lässt, drehe den Spieß um! Dann kann er sich entweder entscheiden, sich wie ein erwachsener Mensch zu benehmen oder darauf warten, den passenden Ratgeber empfohlen zu kriegen.

Ansonsten: Ruf ihn an. Und wenn Du Dich das nicht traust, wie wäre es mit einer Nachricht wie:  “Ich habe Lust, mit Dir zu telefonieren!”?
Ehrlich liebt am längsten, Anna.

Liebe Grüße
Tante Dora